Anzeigen
Anzeigen
Folge uns auf:
Erichs kulinarisches Erbe bei YouTube - jetzt kostenlos abonnieren und kein Video verpassen!
Folge uns auf Facebook!
Schick uns hier dein DDR-Rezept!
Seite übersetzen:
Anzeigen

Grilletta (von: erichserbe.de)

Menge: für 4 Personen
Zeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:

4 Brötchen (rund oder oval)
250 g Schweinehackfleisch
1 Ei
30 g Zwiebelwürfel
30 g Semmelmehl
Salz, Pfeffer
4 Eßl. Ketchup

Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier klicken!

Zubereitung:

1. aus Hackfleisch und den restlichen Zutaten eine Masse herstellen
2. Grilletten formen und in Margarine gar braten
3. Brötchen halbieren und im Backofen oder auf dem Toaster erwärmen
4. beide Hälften mit Ketschup bestreichen, eine Grillette dazwischen legen

Erich sprach:

Grilletta war in der DDR ein Ersatz für den Hamburger im Westen Deutschlands. Es gab hier allerdings keinen bestimmten Standard wie beim West-Pendant. So konnten auch Salat, Gurken oder Tomaten dazwischen gelegt werden, wenn sie im Angebot waren. Wir haben hier die Standardvariante gezeigt. In Berlin gab es Grillettabuden bspw. am Alexanderplatz und in der Schönhauser Allee.


Anzeigen


7 Kommentare zu Grilletta (von: erichserbe.de)

  1. 5138 Burkhard

    Ich kenne nur die Grilletta am Fernsehturm und natürlich die in der Schönhauser Allee. Wir trafen uns mindestens 1 mal die Woche in der Schönhauser. Das war Kult. Es gab die einfachen Grilletten mit Senf oder Ketchup. Aber es gab auch richtig geile Kreationen mit Pilzen, Paprika oder Ananas kann ich mich erinnern. Und für besonders hungrige die " DOPPELGRILLETTE". Das Fleisch war saftig und das Brötchen knusprig. Das bekommst du in den großen Ketten nicht. Aber wer wieder Bock auf etwas ähnliches hat. In Prenzlauer Berg gibt es einige Lokale die auch Burger anbieten und richtige Burger Restaurants. Da ist das Fleisch wieder saftig und das Brot knusprig. So wie es sich gehört!!!

  2. 5011 OSSI

    Die Grilletta war auf jedenfall besser gelungen, als der Hamburger. Man hatte was ordentliches zwischen den Zähnen und in den Magen. Nicht diese fluffigen, weichen kuchenartigen Brötchen, mit dieser hauchdünnen Scheibe Hack, ertränkt in undefinierbaren Soßen. Wo beim reinbeissen schon alles rausquillt. Ich habe die Grilletta immer am Alex gegessen, S-Bhf gegenüber von der Markthalle. Ein ordentliches Brötchen mit einer ordentlichen Boulette drin. Nicht zuviel Soße, denn Ketchup war Bückware. Da neben war auch ein Stand mit Ketwurst, die auch ein wesentlich besserer Ersatz war, als diese Hot Dogs, mit diesen zarten, mickrigen Würstchen, in diesen süsslichen, weichen Brötchen, wo man sich schon beim reinbeissen mit allen möglichen bekleckert.

  3. 4900 kuttelehmann

    ich habe sie am s-bahnhof berlin-pankow und unterm fernsehturm gegessen und es war noch ananas und käse drauf !!! ;)

  4. 395 Petra

    Ich habe sie gegessen, als ich 1983 mit dem Balt-Orient-Express nach Cluj Napoca gefahren bin. Der Zug fuhr glaub ich von Lichtenberg ab und da gab es eine kleine "Pizzeria".

  5. 236 Jan

    die Grilletta die es überall gab ausser in berlin gab. bestand nicht aus Hackfleisch . Die bestand ausser einer art Wurst und auch die soße war eine ganz andere.! Wenn ich das rezept finde. Werde ich es gerne hier mal posten könnt ihr denn gerne mit einpflegen!

  6. 206 Icke

    Hab sie damals immer in Berlin im Nikolaiviertel hinter Mutter Hoppe gegessen.

  7. 48 Willi

    Habe ich damals auf der Transitstrecke nach Berlin in einer Autobahnraststätte gegessen.
    Schmeckten gar nicht so schlecht.

Kommentar schreiben



>