Anzeigen
Anzeigen
Folge uns auf:
Erichs kulinarisches Erbe bei YouTube - jetzt kostenlos abonnieren und kein Video verpassen!
Folge uns auf Facebook!
Schick uns hier dein DDR-Rezept!
Seite übersetzen:
Anzeigen

Forum

Noch nicht fündig geworden in unserer Rezeptesammlung? Dann ist das hier der richtige Ort für den Austausch, Anfragen, Hilfe und Diskussionen. Schreibt euer Anliegen in die Kommentare. DDR-Rezepte, die wir vorstellen sollen bitte weiterhin an: rezepte(at)erichserbe.de.

Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier klicken!


Anzeigen


54 Kommentare zu Forum

  1. 5315 Benno

    Hallo alle zusammen,
    ich habe diese Internetseite durch Zufall gefunden und bin total begeistert.Videos und Rezepte sind toll.Habe mir auch gleich die 2 Bücher bestellt und werde Heute das erste Rezept nachkochen.
    Die Rezepte sind einfach und man braucht wenig Zutaten.Macht weiter so,ihr seit spitze!!!!
    LG Benno

  2. 5297 René

    Hallo zusammen
    Suche immer noch ein Rezept von Leberpastete, gemeint ist der kalte Brotaufstrich...
    Gab es früher immer auf großen Festen und Feiern...
    Kann mich nur noch schwach an die Zubereitung erinnern.... Etwa gekochtes Fleisch, gebratene Leber, Eier, Zwiebeln durch den Wolf gedreht oder so ähnlich?

  3. 5291 Carola

    Hallo,
    eine Frage zu den Büchern. Sind das zwei Bücher mit unterschiedlichen Inhalt oder ist das 2. Buch eine
    Aktualisierung vom 1. Buch ?
    Herzliche Grüße

    Anmerkung Erich: Hallo, das 2. Buch ist vielmehr eine Fortsetzung vom ersten. Es finden sich dort also verschiedene Rezepte.

  4. 5287 Sylvia

    Hallo Manni,
    Bin aus Sachsen. Hollundersuppe ein Traum.
    Beeren sammeln gut waschen (Ohrenkneiper)
    anschließend die Beeren im Topf mit Wasser bedecken und kochen ein paar Nelken mitkochen.
    Nach ca.15 min den Sud durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen. Nochmals aufkochen und mit angerührter Kartoffelstärke andicken. Nach Belieben süssen.
    Die Intensität der Suppe hängt von der Wasserzugabe ab.
    Wir haben immer Zwieback reingetütscht ;-)

  5. 5264 Dana

    Hallo,
    Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, als mich meine Oma zum Bäcker schickte um Brot zu kaufen. Ich hatte die Angewohnheit das lecker warme Brot auf dem Heimweg anzuknabbern :P
    Um das zu verhindern gab mir Oma paar Pfennig mehr mit und ich durfte mir Marmeladenlänge kaufen...lecker...

    Hat jemand ein Rezept für Marmeladenlänge? Ich würde das soooo gern mal wieder essen.

  6. 5256 gast

    hallo zusammen

    interessant wäre doch auch mal das rezept und die zubereitung von nieren.

    lg

  7. 5214 Rita

    Hallo an das Team und an alle DDR Liebenden .
    Ich bin ein DDR Kind , ich habe nur einen Teil meiner Kindheit in der DDR verbringen dürfen doch kann ich mich noch an einige Rezepte erinnern . ZB gab es bei uns Spiegelei auf Brot oder kirschsuppe mit Sago oder aber auch apfelmuskuchen vom Blech mit Gitter. Vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere auch daran. Ich find eure Seite Mega spitze , ich koche noch heute immer wieder gern wie in alten Zeiten . Bitte , bitte macht weiter und sammelt die wunderbaren Rezepte . Vielen Dank

  8. 5213 Micha

    Hallihallo :-)
    Suche dringend das Rezept für Paprikasosse nach böhmischer Art !
    Wer kann helfen ?

    Gruss aus HL

  9. 5209 M.N.

    Hallo,

    Ich bin auf der suche nach einem orginal DDR Sauerbraten Rezept.

    Danke und LG

  10. 5208 Maraike

    Huhu!
    Meine Mutti kommt aus den alten Bundesländern und ist auf der Suche nach ganz bestimmten Brötchen... ich hoffe hier kann mir jemand helfen:
    Damals waren es wohl 2-3 kleine Brötchen aneinander die mit Kümmel bestreut waren... leider fällt ihr der Name nicht mehr ein :-/
    Wisst ihr da was??
    LG

  11. 5189 Conny

    Hallo zusammen, hier ist mein Rezept von :

    Häckerle, Matjessalat

    4 Matjesfilets
    2 hartgekochte Eier
    1/2 Zwiebel
    1/2 Apfel
    Pfeffer
    1-2 Gewürzgurken
    1-2 EL Senf, mild

    Matjesfilets mit Küchenkrepp trocken tupfen und weitestgehend vom Öl befreien.
    Die Fischfilets sehr fein würfeln und in eine Schale geben.
    Mit dem geschälten und entkernten Apfel, der Zwiebel, den hartgekochten Eiern und Gewürzgurken genauso verfahren.
    Möglicherweise etwas würzen. Ist in der Regel aber nicht notwendig.
    Mit den Senf alles gut vermischen.

    Schmeckt sehr gut als Brotaufstrich.

    ....und meine Version vom Krautgulasch.

    Krautgulasch

    1 halber Weißkohl
    600 g Hackfleisch vom Schwein oder Hackepeter
    2 Zwiebeln, klein gehackt
    300 g gewürfelter Speck
    1 Dose Tomatenstücke
    ½ l Brühe
    2 EL saure Sahne
    1 Eigelb
    1 Knoblauchzehen, klein gehackt
    1 EL Kümmel
    Salz und Pfeffer
    Cayennepfeffer
    Paprikapulver
    Öl

    Den Krautkopf vierteln und das Kraut in quadratische Stücke schneiden.
    Die Kohlstücke sehr kurz in Salzwasser kochen, sie müssen noch bissfest sein.
    Nun in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
    In einen größeren Schmortopf mit wenig Öl den gewürfelten Speck und einer Zwiebel anbraten, dann den Kohl dazu geben und schmoren. Alles hin und wieder umrühren, damit das Gebratene eine schöne braune Farbe annehmen kann. So wird die Soße später auch schön dunkel. (so mögen wir es)
    Die gehackten Tomaten und die Brühe dazugeben und alles weich dünsten.
    Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und abgedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Selten ist es notwendig, zum Ende hin die Soße noch etwas anzudicken.
    Das Hackfleisch mit der zweiten Zwiebel, Knoblauch und Eigelb mischen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Cayennepfeffer würzen.
    Stücke aus dem Hackfleisch "pflücken" und zum Schluss zu den angebratenen Kohl geben, oder kleine Bällchen formen. Durchziehen lassen.

    Dazu schmecken Salzkartoffeln. Sollte etwas übrig bleiben, gibt das ein leckeres Abendbrot. Einfach aufwärmen und mit Brot reichen.

    Viele Grüße
    Conny

  12. 5180 Conny

    Hallo, ich finde Eure Seite toll. Endlich mal fast alle Rezepte zusammen und Erinnerungen werden wach. Ich vermisse aber auch einige Rezepte,so z.B. Krautgulasch oder Häckerle.
    Viele Grüße
    Conny

    Anmerkung Erich: Liebe Conny, vielen Dank. Wir sind mit unserer Sammlung aber auch noch lange nicht am Ende. Wenn Du noch tolle DDR-Rezepte, wie z. B. für deine genannten, hast, schick sie uns doch einfach per E-Mail! Wir nehmen sie gern in die Sammlung auf. Rezept einfach an: rezepte@erichserbe.de.

  13. 5173 Angelika Maurus

    Hallo! Ich freue mich wie ein "Schnitzel" über Eure DDR Rezepte, Ich bin 51 Jahre (jung) und ein echtes DDR Kind. Wie oft haben wir uns schon gefragt ob jemand noch Rezepte aus unserer Zeit hat aber so viele wurden einfach vergessen und jetzt sind sie alle schwarz auf weiß wieder da. Tausend Dank für Eure Arbeit und Mühe sie so Liebevoll zusammen gestellt zu haben. Ich werde mir demnächst mal Eure Bücher dazu bestellen damit auch unsere Enkel wissen, wenn sie Groß sind wie gekocht wird und man aus einfachen Zutaten ein Lecker Essen zaubern kann. Vielen,vielen Dank und liebe Grüße von Angelika aus Desden

  14. 5172 Hans

    Hallo,

    und danke für die viele Arbeit und die super Rezeptsammlung! Macht weiter so!

  15. 5167 Peggy

    Hallo miteinander,
    Ich bin Peggy und neu hier, ich lebe seit 11 Jahren in Canada und komme urspruenglich aus Leipzig. Seit einiger Zeit mach ich meine Wurst selber und wuerde gern ein Rezept fuer den guten alten Roemerbraten haben. Den als Aufschnitt, aehnlich wie Leber/ Fleischlaese nur wuerziger und grober. Ich finde nur Rezepte als Braten im Netz. Habt ihr ne idee?
    Liebe Gruesse☺

  16. 5163 Tina

    Hallo,

    als Kind gab es beim Bäcker immer Eiergußkuchen, der sehr lecker war.
    Leider gibt es den nicht mehr so. Es war ein einfacher Kuchen mit Hefeteig und oben drauf eine Schicht aus aufgeschlagenen Eiern mit Zucker und Rosinen, ähnlich den Zuckerkuchen.
    Hat jemand dieses Bäckerrezept.

    Liebe Grüße aus Sachsen

  17. 5126 Kurt Drummer sein Nachbar

    Hallo allerseits,

    ich möchte hier das Rezept meiner Oma für ein Osteressen unserer Familie posten.
    Dieses Rezept wir seit dem ich Denken kann am Ostersonntag als Mittagessen gereicht. Erst bei Oma, dann bei Muttern und nun auch bei mir. Es heißt "Filzen" Die Schreibweise ist mir nicht bekannt, da es nur immer mündlich erwähnt wird.
    Vielleicht kennt es ja der Eine oder Andere auch. Mein Opa hat mir erzählt, das es ganz früher ein Fastenessen war, aber von den Bauern mit Schinken und runder Bratwurst (heute nennt man die wohl Knackwurst) "verfeinert wurde".

    Man nehme: 10 altbackene Brötchen
    10 Eier
    1 Liter Milch

    Die Brötchen werden in Würfel geschnitten und in eine große Schüssel gegeben.
    Die Eier und die Milch verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
    Dann wird die Masse über die Brötchen gegossen und diese darin eingeweicht. Wenn die Masse gut durchgeweicht ist, wird in einem Bräter Margarine erhitzt und die Masse hineingegossen. Nun ab in den Backofen und bei 180-200° C gebacken.
    Nach ca 1 Stunde mal die Nadelprobe machen. Wer es nicht zu dunkel mag, kann nach der Hälfte der Zeit die "Filzen" abdecken. Wenn nichts mehr an der Nadel kleben bleibt kann aufgetischt werden. Dazu reicht man frischen Kopfsalat.
    Dieser Teil ist das Fastenessen.

    Nun zur Verfeinerung:
    Stücke vom Schinkenspeck und die quer und längs geviertelte runde Bratwurst im Bräter anbraten und dann die Masse darüber gießen. Backen analog wie ohne Zulage. Guten Appetit!

    Liebe Grüße aus Sachsen-Anhalt.

  18. 5124 Gabi

    Hallo zusammen,

    meine erwachsene Tochter hat mir diese tolle Seite gezeigt. Wie viele Kindheitserinnerungen da hochgestiegen sind! Wir kommen aus Sachsen, ich lebe jetzt in Rheinland-Pfalz und sie im Ausland.
    Am liebsten backe ich DDR-Brötchen. Die sind echt der Renner und auch bei meinen Kollegen hir sehr beliebt. Das schönste Kompliment kam von meinem Enkelsohn (13),der meinte, dass die Brötchen besser schmecken als alle anderen.
    Auch die Bowle Rezepte finde ich prima denn die haben wir schon immer gern getrunken, auch als das aus der Mode kam.
    Hoffentlich kommen noch viele schöne Rezepte aller Art dazu.

    LG Gabi

  19. 5116 Maria

    Hallo, heute morgen bin ich bei der Suche nach einem Rezept für eine Eierschecke auf diese tolle Seite gestoßen. Wir kommen aus NRW, verbringen aber seit etlichen Jahren unsere Urlaube in Brandenburg. Dabei haben wir die gute DDR-Küche kennen- und schätzen gelernt. Jetzt suche ich ein Rezept für Nutria, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Mit Alaaf und Helau grüssen auf Wiiverfastelovend aus dem Rheinland Eckard und Maria

  20. 5109 Ilka

    Vielen Dank für eure so tolle Seite! Es werden viele Erinnerungen an die Kinderzeit wach. Ich freue mich sehr, auf euere Seite gestoßen zu sein. Ab jetzt wird in Bayern ganz viel ostdeutsch gekocht. Dankeschön und bitte unbedingt weitermachen!

  21. 5108 Petra

    Hallo liebe Erfinder dieser tollen Website, ich war auf der Suche oder bin es immer noch nach dem Rezept Amerikaner wurde mit Natron gemacht so das sie so schön auf gingen und auch danach den Geruch Abgaben. Ich bin leidenschaftliche Rezeptsammlerin und habe ein geschriebenes Kochbuch aus dem Jahre 1974 mit Hand geschrieben und schrieb alle Rezepte damals auf die ich in der DDR so bekam. Natürlich liebe ich Kuchen zu backen und zu Essen. Meine Tochter backt auch sehr gerne. Lg. Petra

  22. 5104 MC

    Hi Ihr Schwabes!

    Tolle Seite, professionelle Videos (jetzt auch mit Kommentar, klasse!).

    Als im Bergischen Land Geborener hätte ich vielleicht noch einen Vorschlag:

    Ein Kollege aus Magdeburg hat zu seinem Geburtstag einen Riesenkessel Soljanka mit in die Firma gebracht und erzählt, dass früher eine Feier ohne Soljanka keine Feier gewesen sei.

    Könntet Ihr nicht, wenn es was dazu zu sagen gibt, noch ein paar Worte verlieren, ob ein Gericht jetzt ein spezielles Festessen oder eine unverzichtbare Beilage beim Grillen oder einfach was war, was man sich zum Bier in die Birne geschaufelt hat?

    Das fänd‘ ich spannend und sehr erhellend.

    Apropos Bier: Gab es bestimmte Getränke, die man zu einem Essen gerne getrunken hat und wenn ja, gibt es die noch?

    Gruß aus Würzburg
    MC

    Anmerkung Erich: Hallo MC, vielleicht können dir da die anderen hier weiterhelfen. Deshalb haben wir den Kommentar hierher verschoben. Ansonsten schau doch mal bei unseren "Getränken" nach, ob du was findest.

  23. 5095 ergelniece

    Hallo zusammen,
    ein beeindruckendes Projekt. Vielen Dank für eure bisherige Arbeit.
    @Danny und Jana betr. Petit Fours
    Es ist bemerkenswert, wie solche Sachen noch nach Jahrzehnten die Menschen beschäftigen. Diese Rezepte suche auch ich schon seit Jahren, aber selbst die übriggebliebenen Ostbäcker gucken mich nur mit großen Augen an, wenn ich danach frage...
    In meiner Erinnerung heißen die Dinger 'Spreewürfel' (zumindest in Berlin war das der Name). Eine Besonderheit war, dass kein Marzipan verwandt wurde, sondern die bekannte Ersatzmischung 'Persipan'. Ich erinnere mich auch noch an Luxusausführungen mit einer Sahneschicht unter dem Zuckerguss und einer Haselnuss oder Walnuss oder sogar einer eingeschrumpelten Maraschino-Kirsche oben auf. Leider leider habe auch ich kein Rezept.

  24. 5094 Manuela

    Hallo, habt Ihr die Bierbowle schon einmal ausprobiert? Ich glaube als echter Bierfan ist sie ein super Getränk, deshalb möchte ich sie gern am Silvesterabend unseren lieben "Wessi's" anbieten nur bin ich bei der Wein und auch Biersorte etwas unschlüssig. Könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp geben, was für einen Rotwein und welches Bier wäre hier ein "Klassiker" und auch in Hessen zu erwerben :) ?

  25. 5070 Berit

    Ich habe heute die Website entdeckt und das Rezept für die Brötchen. Direkt mal ausprobiert und absolut begeistert. Da fühl ich mich wie in meiner Kindheit, ach ist das schön. Nun habe ich bei den anderen Rezepten gestöbert und werden weitere ausprobieren, das schönste ist ich habe die Zitronencreme entdeckt welche meine Mama immer gemacht hat.
    Toll das es diese Seite gibt :-)

  26. 5064 Jana

    Danny, meinst Du vielleicht die Petit Fours?
    Auf dem Zuckerguss (meist weiß oder rosa) waren Linienmuster aus Schokolade und Muster aus roter Marmelade. Gab auch diese 3-farbigen gewölbten Minikuchen-Scheiben (Schoko, Erdbeere und Vanille) auf Teig mit Schokolade umhüllt.
    Die liebe ich... :)

  27. 5063 Jana

    Lieber Erich,
    Ich liebe diese Seite. Habe jetzt den Bienenstich gemacht und der ist so hammer-fluffig und saftig, wie früher bei Mutti. Das nächste Mal sind die Spritzkuchen dran. Bin begeistert. :)
    Vielen Dank für die Rezepte.
    Wir leben in Hessen, kommen ursprünglich aus Sachsen und Brandenburg und backen seit einem halben Jahr nur noch die DDR-Brötchen selber, weil die unvergleichbar sind.
    Suche den Begriff für ein mit Käse überbackenes Toast, auf dem eine Wurst-Sauerkraut-Mischung war.

  28. 5046 subra

    Hallo,

    hier habe ich durch Zufall meine geliebte Zoodel (Zottel) Suppe, die ich in meiner kindheit bei den Besuchen meiner Tante, immer sehr gern gegessen hatte.

    Ich suche jedoch ein Rezept von Sauerbraten. Ein spezieller Sauerbraten. Ob es dazu ein REzept gibt oder ob es eine "Eigenkreation" meiner Mama war, sie ist leider schon Tod und kann sie deshalb nicht mehr fragen :-( ,habe ich Hoffnung das Ihr mir helfen könnt. Ich beschreibe Euch mal wir der Sauerbraten, der nicht sauer war, zu beschreiben:
    die Soße war relativ dick und braun. In der Soße waren Nüsse und Dörrobt, Rosinen und Frühstückskuchen und schmeckte dadurch etwas süßlich.

    Dazu gabe es "Mehlklöse" also gekochte Kartoffelklöse.

    Wer kennt das Rezept? Oder wer könnte mir aus der Beschreibung ein REzept machen?

    Vielen Dank ;-)

  29. 5042 Danny

    Hallo,

    Ich brauche dringend eure Hilfe. Eine Erinnerung meiner Kindheit ist eine bestimmte Sorte von Würfeln, die mit verschiedenen Cremes gefüllt waren, eine Art Marzipangeschmack hatten und mit Zuckerguß umhüllt in jeder Bäckerei zu kaufen waren. Weiss jemand den Namen? Ich komme einfach nicht darauf. Oder hat sogar jemand ein Rezept?

    Viele Grüße
    Danny

  30. 5033 Jana

    Hallo alle zusammen,

    vielleicht kann mir jemand helfen. Ich suche händeringend nach dem DDR Rezept für
    Flecke süß-sauer ( Piepen).
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, auch wenn sie nicht jeder gern isst. :)

    Danke!!!

  31. 5032 Andreas

    Hallo, kann mir vielleicht jemand das Rezept zum falschen Gehirn geben? ich weiß nur, das da Tomaten und Ei dazu gehört. Aber nicht wie man es zubereitet. Danke im Voraus

  32. 5026 Nicole Maynicke

    Ich vermisse den Möhren- Eintopf (kenne ich noch aus der Schulspeisung) und den Kräuterquark (hat meine Mama immer gemacht als Brotaufstrich oder zu Pellkartoffeln).

  33. 5023 HeavenOfLove

    Ich finde Eure Rezepte echt großartig,weil ich das Eine oder Andere,weil meine Oma zu früh von Uns ging nicht mehr nachfragen kann ,aber von Zeit zu Zeit immer noch gerne auf den Tisch bringe um auch meinen Kindern,die ja diese Zeiten nur von meinem Erzählen her kennen damit etwas näher bringe und erfreut bin,das Ihr Euch die Mühe macht und sie ins Netz gestellt habt allerherzlichsten Dank.Nun erinnere ich mich auch an die ganz tollen Amerikaner die ich zu DDR-Zeiten über alles liebte,nu ist das Problem,ich kenne das Rezept nicht mehr.Sie stanken ja etwas merkwürdig nach wie Kacke....grins ,wir amüsierten Uns als Kinder immer,wenn Wir sie Uns vom Bäcker holten aber hatten sie trotzdem ruckzuck verputzt.Wenn ich nur wüsste was das für ein Gewürz war,den Rest vom Amerikaner kenne ich ja,aber der gab dem Ami das Gewisse etwas.Klingt komisch,ist aber WAHR!!!!!Ok.Ich danke schon mal ganz herzlich im voraus und macht weiter so!!!!! Liebe Grüsse Heaven

  34. 5010 Hans

    Hallo Fangemeinde.super das es diese Seite gibt-ich suche folgende original DDR Salatrezepte: Rindfleisch(oder Teufel)salat- Weisskohl und Rotkohlsalat-Eiersalat-Geflügelsalat-cocktail. Hoffe jemand kann helfen,das alles gab es immer im Hermsdorfer Kreuz und im Palasthotel in Berlin. Und das wäre mein nächstes Anliegen-wer kennt ehemalige Mitarbeiter(Küche Service Reception Chauffeure) von folgenden Interhotels: Berlin das Palasthotel, Hotel Metropol, Grand Hotel- Hotel Unter den Linden , in Leipzig das Hotel Merkur??? Ich suche auch Hotelprospekte Speisekarten u.ä. von den o.g. Häusern. Würde mich sehr freuen wenn jemand mir helfen kann-hier meine E mailadresse: schnellerreifen@a1.net - es kann doch nicht sein das man nur solche Leute wie Lafer Schuhbeck Rosin usw im Fernsehen kochen sieht- das können unsere Jungs mindestens genau so gut und ich glaube sogar noch besser-es wird Zeit für einen Wechsel.

  35. 5000 Angel

    Entschuldigung :) aber ich habe noch ein tolles Rezept für Bettinas Wunsch nach Huckelkuchen. Er wurde schon ausprobiert und schmeckt einfach himmlisch. Ich kann aber nur den Link posten, weil ich nicht glaube, dass ich das Rezept mal eben kopieren darf ;) Das führte aber dazu, das ich dort auch mal Schleichwerbung für die tollste DDR-Rezepte-Website gemacht habe

    http://manus-kuechengefluester.blogspot.de/2014/03/thuringer-huckelkuchen.html?showComment=1431589747905#c8173251055001698873

    Nochmals ganz viele liebe Grüße

  36. 4999 Angel

    Hallo,

    ich wollte einfach nur mal Danke für die tolle Website sagen :)
    Ich freue mich riesig über all die schönen Rezepte die Erinnerungen wecken

    Für Bettina habe ich auch noch eine kleine Info :)
    Es gibt vom MDR eine sehr schöne Website und dort hab ich das Rezept für
    Hirschhornkuchen gefunden und das Rezept ist im Großen Ganzen wie das meiner Oma
    http://www.mdr.de/kultur/hirschhornkuchen100.html

    Viele liebe Grüße
    und eine wunderschöne Christi Himmelfahrt
    Angel

  37. 4982 Nicole

    Hallo,

    ich finde die Seite super und hätte die Frage ob das Kochbuch noch erhältlich ist und wo da ich im Netzt nicht fündig geworden bin.

    LG Nicole

  38. 4981 Anne

    Hallo, ja natürlich gucke ich auch die DVD. Dann fällt einen die Entscheidung was man macht nur leider noch schwerer. Übrigens ich finde es sehr gut, dass die Videos nicht mehr einfach "nur" mit Musik untermalt werden, sondern ihr eure Arbeit auch noch erklärt.

    Ist für mich alles Kindergartenessen. Ich liebe diese Küche!!!

  39. 4977 Anne

    Hallo, hab bereits aus euerm Kochbuch ausgiebiebig nachgekocht und für uns so einiges "verschollenes" wiederentdeckt. Wird es ein zweites Kochbuch geben?

  40. 4965 Anola Riediger

    Hallo Bettina Höhne

    dieses Rezept stammt von meiner Oma aus Kahla,die Erwartung ob Täler oder Hügel erscheinen ist immer wieder groß...

    6 Eigelb
    6 EL Zucker
    6 EL Öl
    6 EL Mehl
    6EL Rum, 40 %
    Butter, zum Bestreichen
    Puderzucker, zum Bestreuen
    Zitrone

    Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe
    Bei dem Mehl eventuell 1 El. mehr nehmen, der Teig muss zerrig sein.
    Alle Zutaten verrühren und auf ein gefettetes Blech streichen und bei höchster Hitze backen.
    (dabei bleiben ) Nach dem Backen sofort mit flüssiger Butter und Zitrone beträufeln, bestreichen und mit Puderzucker bestäuben, sofort in Stücke schneiden.
    Prophetenkuchen--- der Prophez ging durch Täler und Hügel und die Täler waren besonders ergiebig ..hihi...

    lG
    Anola

  41. 4947 Carola

    Hallo zusammen,

    kennt jemand von euch die Rezepte für

    Marmeladenlänge und Dresdner Kaffeekuchen?

    würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Danke schon mal im Voraus.

    Liebe Grüße
    Carola

  42. 4898 Peggy

    Ich habe noch von meiner Mutti die Rezepte für Eierlikör und für Kirschlikör und für die grüne Fee.
    Bei Interesse würde ich sie gern zur Verfügung stellen.

  43. 4896 Franzi

    Hallo!
    Habt ihr denn vielleicht auch das Rezept für Zimtdackel??? Such schon ewig, aber finde es nirgends.
    LG
    Franzi

  44. 4894 Nils Wruck

    Thüringer Brot: Eine Scheibe Graubrot mit Salami belegen und darüber ein bis zwei Spiegeleier geben. Als Garnitur eine Spreewälder Gewürzgurke.

  45. 4893 Silka

    Hallo,

    suche das Rezept für Berliner Pfannkuchen.

    Kann mir bitte jemand helfen?

    Dankeschön :)

  46. 4892 Angelika

    Hallo, in die Runde,
    ich suche händeringend nach einem Rezept, das meine (verstorbene) Mama "Softtorter" nannte!
    Meine Mama hat diese Torte öfter gemacht, leider kann sie nicht mehr gefragt werden.

    Es war ein normaler, beliebiger Fruchttortenboden, der mit der Softmasse in 3 Farben gefüllt wurde.
    Eine helle Schicht - Vanille
    eine farbige Schicht, dort wurde ein Instantgetränkepulver (Quick, oder auch Quench?) untergemischt
    eine braune Schicht, mit Kakaopulver aromatisiert.
    Das Besondere daran, dieCrememasse war aus Milch (?) mit Kokosfett. Beides wurde am Vortag miteinander erhitzt und konnte nach einer Nacht im Kühlschrank wie Schlagsahne aufgeschlagen werden.
    Leider weiß ich die Mengenverhältnisse nicht.
    Kann mir bitte jemand weiterhelfen ?

  47. 4891 Topsy

    Hallo,

    vielleicht kennt jemand das Rezept von Krauser Senf. Das hat meine Oma aus Plauen oft gemacht und dazu gab es hart gekochte Eier. Es war keine Sendsoßr, aber irgendwie Margarine/Butter Senf und noch ein paar Zutaten. Es sah dann so grieselig aus und schmeckte sehr gut.

    Danke für die schönen Rezepte und ich freue mich, dass sie nicht in Vergessenheit geraten

  48. 4890 Susanne Schuhmacher

    Weis zufällig jemand wie der Vanillepudding mit Himbeersoße aus der Schulspeisung gemacht wurde.
    Vielen Dank

  49. 4888 Karl-Heinz

    Hallo Franzi

    Hier ist vielleicht das Rezept das Du suchst:

    Zimtdackel

    Zucker 400g
    Butter 300g
    Honig 100g
    Mehl 450g
    Kakaopulver 60g
    Hirschhornsalz 5g
    Zimtpulver 10g
    Haselnüsse, ganze Kerne 250g

    Die Haselnüsse bei 200°C im Backofen rösten, im noch warmen Zustand die Haut von den Nüssen entfernen. Zucker, Butter, Honig, Zimt und Hirschhornsalz miteinander vermengen, anschließend Mehl und Kakao hinzu fügen und alles zu einem kompakten Teig verarbeiten.

    Zum Schluss die gerösteten Haselnüsse zum Teig geben. Das Ganze auf einem Backblech ca. 2 cm dick ausrollen und ca. 3 – 4 Std. im Kühlschrank kaltstellen. Kleiner Tipp Backpapier auf das Blech legen!

    Die erkaltete Masse vom Blech nehmen und in 1,5 cm dicke Würfel schneiden. Auf mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen und 10 min. bei 180°C backen.

    Hoffentlich ist es das richtige. :)

  50. 4887 Silvia

    Hallo zusammen
    Meine Oma hat früher einen Rührkuchen mit Johannisbeeren und Streusel gebacken. Den Kuchen gab sie zum Backen immer in so eine elektrische Kuchenform mit ner Glasscheibe oben im Deckel. Also nicht in den Backofen.
    Nun habe ich schon alle Verwandten nach dem Kuchenrezept gefragt aber es weiss keiner mehr. könnt ihr mir helfen.

    Lieben Dank im Voraus für eure Mühe und herzliche Grüsse,sis

  51. 4886 Hasikic

    Hallo Erich,

    diese Seite ist der Hammer.

    Ich habe als Kind immer einen Schokoladen Kuchen gegessen. Unten normaler Teig und oben eine dicke Schokoladen Schicht. Leider finde ich das Rezept nirgens.

    Kannst du mir helfen?

    Danke:))

    Anmerkung Erichs kulinarisches Erbe: http://www.erichserbe.de/156

  52. 4885 Manni

    Echt klasse Seite! Danke für die kulinarischen Erinnerungen. Was ich noch nicht gefunden habe ist eine Hollundersuppe. Gab's früher mal im Kindergarten (Sachsen). Hab aber auch leider kein Rezept dafür.

  53. 4884 Katrin

    Suche Originalrezept Charlottentorte.
    Vielleicht kann mir einer helfen.
    Vielen Dank im Voraus

  54. 4883 Bettina Höhne

    Hallo alle miteinander,

    ich bin auf der Suche nach 2 bestimmten Rezepten. Wir haben viele Sommerferien bei meiner Tante verbracht und die hat furchtbar gut gekocht und gebacken. Leider kann ich sie nicht mehr danach fragen. Zum einen geht es um Hirschhornkuchen, das war ein goldgelber Teig mit dick Schokolade obendrauf und um Huckelkuchen, da kam Weinbrand mit rein damit er im Ofen auch die schönen Huckel bekam. Anschließend wurde Butter ausgelassen und über die Huckeln gegossen und das ganze dann mit Puderzucker bestreut. Wäre schön wenn jemand die passenden Rezepte dazu hat.

    LG
    Bettina Höhne

Kommentar schreiben



>