Anzeigen
Anzeigen
Folge uns auf:
Erichs kulinarisches Erbe bei YouTube - jetzt kostenlos abonnieren und kein Video verpassen!
Folge uns auf Facebook!
Schick uns hier dein DDR-Rezept!
Seite übersetzen:
Anzeigen

NVA-Erbsensuppe

von: P. Kleefeld
Menge: für 5 Personen
Zeit: ca. 90 Minuten

Zutaten:

500 g geschälte Erbsen
100 g Sellerie
100 g Möhren
1 kleine Stange Porree (Lauch)
2 Zwiebeln
300 g Kartoffeln
100 g Bauchspeck (geräuchert)
1 Teel. Majoran
Salz, Pfeffer
20 g Margarine
2 l Wasser
etwas Petersilie
(etwas Senf)

Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier klicken!

Zubereitung:

1. Speck, Gemüse und Kartoffeln in Würfel schneiden

2. Speck im Topf mit Margarine auslassen

3. Gemüse dazu geben und andünsten, mit Wasser auffüllen und alles aufkochen lassen

4. Erbsen dazu geben, ca. 10 Min. kochen lassen, dann die Kartoffeln dazu geben und mit Gewürzen (und Senf) abschmecken

5. Suppe kochen lassen, bis die Erbsen weich sind und mit etwas Petersilie garnieren


Erich sprach:

Dieses Rezept ist von einem ehemaligen Koch der NVA-Truppe. Wir haben uns hier für geschälte Erbsen entschieden, um die Kochzeit wesentlich zu verkürzen. Natürlich können auch ungeschälte Erbsen Anwendung finden (vorher einweichen). Dazu kann z. B. Bockwurst serviert werden.


Anzeigen


7 Kommentare zu NVA-Erbsensuppe

  1. 5279 Mägi

    Mein Freund (der nicht so auf Suppen steht) war hin und weg - und ich (als Koch-Antitalent) von den Socken...ab sofort werde ich diese alte Kindheitserinnerung nur noch nach diesem Rezept kochen - und der Senf ist echt ein Geheimtipp!

  2. 5201 Nicole D.

    Ich habe das Rezept mal ausprobiert und es ist super leicht gelungen hat auch echt lecker geschmeckt. Sogar mein 9 Jahre alter Sohn hat es geschmeckt der sonst immer was zum niergeln hat :-) Die angaben im Rezept hat bei mir alles gestimmt.

  3. 5178 Sweety

    Vielleicht noch ein hilfreicher Tipp für die köstliche Erbsensuppe.
    Mein Mann und ich lieben sie, nur nicht die Speckwürfel.Die müssen natürlich wegen des Geschmackes sein. Ich brate den Bauchspeck immer in Scheiben und nehme diese zum Schluß raus.So habe ich den tollen rauchigen Geschmack aber nicht den Speck im Mund.
    Ansonsten alles so wie beschrieben.
    Liebe Grüße an alle

  4. 5161 Andreas

    Ich koche die NVA-Erbsensuppe schon zum zweiten mal,meine Familie isst Sie sehr gerne.Ich würde den Tipp mit dem Senf als Geheimtipp einstufen.
    Danke für die tolle Rezepte-Sammlung.
    Grüße aus Thüringen.

  5. 4764 Soja Arndt

    Vielen Dank für dieses Rezept!
    Seit Wochen schwärme ich meinem Lebensgefährten (ein "Wessi") was von Erbsensuppe aus der Gulaschkanone aus der "alten" Heimat vor, die es auch gern bei GST-Übungen aus dem Blechnapf gab. Mit der Suppe werde ich sicher punkten. Lecker!!! Mir tropft schon der Zahn!

  6. 3543 kochteufel

    hallo

    sind schöne rezepte!!

    ich habe selber bei der armeezeit mit der feldküche gekocht und muss euch sagen ich glaube der koch hat den senf bei der erbsensuppe vergessen. (glaube ich) der rundet den geschmack noch etwas ab.

  7. 526 bernd breitenfeldt

    klappt und schmeckt super !habe natürlich noch mit nem stampfer nachgeholfen !ganze erbsen gabs damals nicht lach lg

Kommentar schreiben



>