Anzeige
Über uns:

Unsere Köchin


Webmaster


Anzeige
Auch interessant:

köche-nord.de

DDR-Brötchen

von: Bäcker Süpke
Menge: für ca. 20 Stück
Zeit: ca. 2-3 Stunden (mit Ruhezeiten)

Zutaten:

1 kg Weizenmehl (550)
0,65 l Wasser
25 g Hefe
20 g Salz
10-20 g Schmalz (oder ca. 1/3 des Wassers durch Molke ersetzen)
5 g Zucker (oder 10 g Malz)

Hinweis: Die Zutaten in den Klammern kann man verwenden, muss man aber nicht. Sie dürfen aber nicht alle an den Teig, weil sie sich teilweise ausschließen: Wenn man Molke nimmt, braucht man kein Schmalz. Wenn man Zucker nimmt, dann braucht man kein Malz.


Anzeige

Zubereitung:

1. alle Zutaten kühl zu einem Teig verarbeiten, schön auskneten und abgedeckt ca. 30 Min. - 1 h ruhen lassen

2. Teig nochmals zusammenschlagen und wieder die gleiche Zeit ruhen lassen (nicht zu warm stellen und abdecken)

3. gewünschte Größe (ca. 60 g) vom Teig abstechen, Brötchen nach Wunsch formen und gehen lassen bis zur gewünschten Größe (ca. 30 Min., bei ungefähr halber Gare einschneiden und mit Wasser abstreichen)

4. im vorgeheizten Ofen mit viel Wasserdampf (z. B. Topf mit Wasser) bei 220 °C ca. 20 Min. backen, bis die Brötchen Farbe bekommen

Alle Rezepte von Ostdeutsch Kochen auch als Kochbuch! Hier bestellen!
Gut zu wissen:

Viel länger als angegeben sollten die Brötchen nicht backen, da sie sonst nur noch trockener würden. Das Rezept stammt von "Ost"-Bäcker Süpke, der dieses Rezept 2008 aufgrund der hohen Nachfrage auf seinem Blog veröffentlichte.



  1. 5601 Pia 15.11.2019 | 17:11 Uhr

    ich möchte die Brötchen backen, meine Frage ist da ich gerne Morgens frische Brötchen esse
    möchte ich die frisch aufbacken. Wie kann ich den Teig am Abend vorbereitet am besten lagern ?Damit ich die Morgens in den Ofen backen kann.Welches Backprozede muss ich haben ,da ich einen Umluftherd habe.Dank

  2. 5598 Volker 09.11.2019 | 21:11 Uhr

    Hallo,
    meine Familie mag sehr gerne Mohnbrötchen.
    Damit der Mohn jedoch auf den Brötchen hält, müssen diese mit etwas eingepinselt werden.
    Reicht dafür Wasser aus? Geht auch ein aufgeschlagenes Ei?
    Was schlägst Du vor?
    Gruß Volker

    Anmerkung:
    Hallo Volker, eigentlich sollte Wasser dafür genügen. Den Mohn nur gut in die Teiglinge eindrücken.

  3. 5567 Sanny 05.09.2019 | 19:09 Uhr

    Hallo ich backe sehr viel und würde echt gern das Rezept versuchen nur kommt mir die menge Hefe (25g)auf ein kg mehl sehr wenig vor

  4. 5553 Brenda 12.07.2019 | 20:07 Uhr

    Do you use dry or syrup malt?

    Anmerkung:
    You can use both, but would prefer dry malt.

  5. 5529 Katrin 05.05.2019 | 01:05 Uhr

    Seit Monaten versuchen mein Partner und ich uns in Brötchen backen. Wir haben mehrere Rezepte probiert, welche nie wirklich aufgegangen sind und sind nicht über gute Hörnchen hinaus gekommen. Aber ein süßes Hörnchen ist halt kein Brötchen. Heute habe ich mir 4 Stunden Zeit genommen für Ostdeutsch Kochen-Brötchen und sie sind absolut perfekt. Ich bin so was von begeistert, ich könnte vor Freude tanzen (wenn man so viele zweitklassige Brötchen gebacken hat). Keine anderen mehr!!!!!!! Habe sie fertig eingefroren, nehme sie am Vorabend heraus und morgens kommen sie dann noch wenige Minuten in den Ofen.

  6. 5515 Doris 08.03.2019 | 17:03 Uhr

    Doris
    Meine Frage kann ich den Teig auch schon an Tag davor zubereiten?
    Möchte sie dann am Sonntag nurnoch backen.
    Danke für Rückmeldung

    Anmerkung:
    Hallo Doris, Das wird nicht gehen, da es ein Hefeteig ist und die Hefe dann ständig arbeitet. Du könntest höchstens versuchen, den Teig einzufrieren und wenn du ihn brauchst, entsprechend aufzutauen.

  7. 5492 Rolf Schmeckel 27.12.2018 | 08:12 Uhr

    Ich versuche zum fünften mal das Brötchenrezept zu backen. Leider sind meine Brötchen immer flach und der Teig ist klebrig und feucht, aber die Kruste oben sehr lecker braun. Der Geschmack ist super. Meine Bitte um Rat, was ich wohl verkehrt gemacht habe. Statt dem ucker habe ich Malze genommen und habe auch nur die Menge auf die Häfte reduziert.

  8. 5491 Uschi Braun 23.12.2018 | 16:12 Uhr

    Wollte die DDR-Brötchen backen und habe folgende Frage:Das Wasser,das in den Ofen gestellt werden muss,soll das kalt oder heiss sein? Bedanke mich für die Antwort.

    Anmerkung:
    Hallo Uschi, das ist ziemlich egal, da es im Ofen ohnehin heiß wird.

  9. 5374 Jana 18.01.2018 | 07:01 Uhr

    Kann man die Hefe direkt aus dem Kühlschrank nehmen oder braucht sie Zimmertemperatur? Sollte das Wasser lauwarm sein?

  10. 5308 Gabriele 14.05.2017 | 21:05 Uhr

    Mal eine Frage ,muß man eigentlich,Molke,Schmalz,und Malz für die Brötchen nehmen ,die Zutaten habe ich nicht Zuhause.

    Anmerkung: Hallo, Wodurch du die Zutaten jeweils ersetzen könntest steht im Rezept. :)

  11. 5299 Gudrun 11.03.2017 | 09:03 Uhr

    Kann man Molke auch durch Buttermilch ersetzen?
    Danke für die Antwort :-) :-) :-)

    Anmerkung: Hallo, probier es aus. :)

  12. 5154 Katja 01.05.2016 | 08:05 Uhr

    Hallo, ich habe Ceran Umluft ist auch dabei oder welches Programm ist da gut? sind es da auch 220 Grad und 20 min?

    Anmerkung: Hallo Katja, ich empfehle: ausprobieren! Wenn du unbedingt mit Umlauft backen willst, ziehe einfach ca. 20 °C ab, d. h. backe bei ca. 200 °C. Ansonsten wie im Rezept.

  13. 5145 maik 08.04.2016 | 19:04 Uhr

    hallo,ist es egal ob trockenhefe oder frische? was ist besser? Danke.

    Anmerkung: Hallo Maik, frische Zutaten sind eigentlich immer besser als getrocknete. ;) Ansonsten geht aber beides. Mengenunterschiede müssen nur berücksichtigt werden. Steht aber auf Packungen der Trockenhefe drauf.

  14. 5142 Tobi 03.04.2016 | 14:04 Uhr

    Hallo Zusammen,

    bin gerade zufällig auf dieses super Rezept gestoßen und würde es gerne ausprobieren. Allerdings hab ich am Sonntag natürlich prompt weder Molke noch Schmalz im Haus. Kann man das Schmalz auch durch Butter oder Rapsöl ersetzen?

    Viele Grüße,
    Tobi

    Anmerkung: Hallo Tobi, ja, geht.

  15. 5122 kerstin 11.02.2016 | 21:02 Uhr

    Hallo Erich,danke...dann wollen wir mal Wochenende loslegen.Schön,daß es dieses Portal gibt....Vielleicht braucht man ja mal wieder einen Rat.
    .

  16. 5120 kerstin 11.02.2016 | 18:02 Uhr

    HallO...
    Müssen die Brötchen vorgebacken werden oder kann man auch d.Rohlinge so einfrieren?Danke schon im voraus.

    Anmerkung: Hallo Kerstin, wie schon oben erwähnt: einfrieren soll möglich sein, sowohl den Teig als auch die vorgebackenen Brötchen. Anleitungen dazu gibt es zu Hauf im Netz.

  17. 5112 Bärbel 31.01.2016 | 09:01 Uhr

    Hallo Erich,

    wir sind nur 2 Personen und würden gern zum frühen Morgen die frischen Brötchen haben. Aber deswegen 3 Stunden eher aufstehen, das wäre dann 5 Uhr .........deshalb die Frage: Ist es möglich sich jeden Tag von Teig( welcher im kalten Raum steht) 2 Brötchen abschneiden und backen?
    Hast du eventuell eine andere Lösung für uns um die wunderbaren Brötchen früh zu genießen?

    Vielen Dank für deine Antwort

    Anmerkung: Hallo Bärbel, ich denke eine Nacht kannst du ihn schon im Kühlschrank lagern. Vor der Verarbeitung muss er dann aber erst wieder "gehen". Vielleicht klappt's auch ein paar Tage länger. Einfrieren soll wohl auch möglich sein. Einfach mal probieren! Wäre auch gespannt...

  18. 5106 Alex 13.01.2016 | 11:01 Uhr

    hallo was für ein schmalz braucht man denn und was genau für malz und was für molke mfg Alex

    Anmerkung: Hallo Alex, nimm z. B. Schweineschmalz, natürlich Malz zum Backen und gewöhnliche Molke...gibt's z. B. in Bechern zu kaufen.

  19. 5076 Jana 05.12.2015 | 03:12 Uhr

    Ich wohne seit 12 Jahren im "Westen" ;) ;) und backe nach ewiger Suche und Ausprobieren immer für das Wochenende DDR-Brötchen. Andere kommen uns nicht mehr auf den Tisch, weil sie einfach am besten schmecken und satt machen. Wenn wir die Brötchen eingefroren haben und wieder frisch verzehren wollen, tauen wir sie auf, befeuchten sie gut, ab in den Ofen und dann wieder voll geniessen. Sind einfach nur lecker.

  20. 5041 kathrin 16.09.2015 | 15:09 Uhr

    Den teig hab ich im thermomix zubereitet das geht Rick zucki

  21. 5040 kathrin 16.09.2015 | 13:09 Uhr

    Hallo habe die brötchen gebacken sie sind sehr gut geworden und schmecken lecker erinnert mich an meine Kindheit in der ddr gab es nun mal für mich die besten brötchen danke für das Rezept und auch eure Seite ist sehr interessant weiter so

  22. 4953 Ralf 17.02.2015 | 11:02 Uhr

    Ich habe die Brötchen gebacken. Sind sehr gut geworden. Tipp: Der Teig kann man auch sehr gut im Brotbackautomaten herstellen. Das Teig herstellen Programm (bei mir Programm 8) 2 mal durchlaufen lassen (natürlich beim 1. mal alle Zutaten rein ;-) )
    dann den Teig raus nehmen, Brötchen formen und gehen lassen. nach 20 Minuten die Brötchen einschneiden und nochmal 20 Minuten gehen lassen. Dann ab damit in den vorgeheizten Ofen, wie im Rezept beschrieben.

    Viel Spaß

    PS.: Ich habe nur die Hälfte der Zutaten genommen, weil 10 Brötchen für uns ausreichend sind.

  23. 4875 kuttelehmann 07.02.2015 | 14:02 Uhr

    habe die schrippen gebacken, habe nur das mehl durch dinkelmehl ersetzt und den zucker durch soculin !!!
    schmecken echt super und ging auch super einfach !!! habe mir ein paar eingefroren, für nächstes wochenende !!! ;)

Kommentar schreiben



>