Werbung

Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!
Werbung
Über uns:

Unsere Köchin
Webmaster
Seite übersetzen:

Verbündete:

köche-nord.de

Krautgulasch

von: erichserbe.de
Menge: für 4 Personen
Zeit: ca. 90 Minuten

Zutaten:

2 Zwiebeln, gewürfelt
350 g Schweinefleisch, gewürfelt in ca. 1 cm Stücke
1 Essl. Schmalz
300 g Weißkohl, in Streifen
300 g Sauerkraut
500 g Kartoffelwürfel
500 ml Wasser
1 Dose Tomaten, gewürfelt
etwas Paprikagewürz
Salz & Pfeffer


Werbung

Zubereitung:

1. Fleischwürfel in Schmalz scharf anbraten, Zwiebel dazugeben und kurz rösten

2. die übrigen Zutaten dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und bei kleiner Hitze garköcheln lassen


Erich sprach:

Krautgulasch kann bspw. eine Alternative zu dem bekannten Kesselgulasch sein. Er kann für Feierlichkeiten schnell und einfach vorbereitet, und bei Bedarf gegessen werden. Auch hier gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Varianten. Diese hier soll ungarischen Ursprungs sein.



4 Kommentare zu Krautgulasch

  1. 5454 Vellenge

    Eigentlich fast genauso wie der polnische Bigos. Nur kommt da weniger Tomate rein und das Fleisch besteht eher aus Resten eines Bratens bzw. Wurst und Speck. Dazu darf er erst am Folgetag gegessen werden; sonst zieht er zu wenig durch.
    Am Besten wird er mit einer Hälfte Weißkraut und einer Hälfte selbstgemachtem Sauerkraut, welches relativ mild ist.

  2. 5363 Hartmut

    Habe ich tatsächlich in Szeged (Ungarn) gegessen. In der internationalen Küche wird es auch als "Szegediner Gulasch" bezeichnet.

    Anmerkung Erich: Hallo Hartmut, Szegediner Gulasch ist noch etwas anders. Ein Rezept gibt's hier.

  3. 5247 Marlen

    Hallo, genau wie Simi kenne ich Krautgulasch nur mit Weißkraut.
    Auf jeden Fall werde ich es gleich mal in den nächsten Tagen ausprobieren.
    Stelle ich mir als Variante gut vor. Bin aber auf diese Idee noch nicht gekommen.
    Liebe Grüße Marlen

  4. 5245 Simi

    Hallo und Glückwunsch zu dieser tollen Seite. Ich kannte Krautgulasch bisher nur mit Weißkraut, ohne Sauerkraut. Werde ihr Rezept aber gern mal ausprobieren. Liebe Grüße Simi

Kommentar schreiben



>