Anzeigen
Geschenkideen:
Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!

DEFA Märchen

DDR Glockenspiel

Ostpakete
Ostdeutsche Biere
Anzeigen
Über uns:

Unsere Köchin

Webmaster
Seite übersetzen:

Bratkartoffeln

Anzeige

von: erichserbe.de
Menge: für 1 Person
Zeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:

3 große frische Kartoffeln oder gekochte Kartoffelreste
1/2 Zwiebel
30 g Schinkenspeck
etwas Margarine zum Braten
Salz und Pfeffer




Anzeige

Zubereitung:

1. Kartoffeln in Scheiben schneiden

2. Schinkenspeck und Zwiebeln in Würfel schneiden und zusammen in der ausgelassenen Margarine anbraten

3. Kartoffelscheiben zusammen mit Salz und Pfeffer dazu geben und alles kross braten


Erich sprach:

Wichtig: Bei der Verwendung von frischen Kartoffeln als erstes die Kartoffeln gar braten und zum Schluss Speck und Zwiebel dazu geben, da Letzteres sonst schnell verbrennt. Gekochte Kartoffeln benötigen nicht mehr so viel Garzeit und können im ausgelassen Speck mit Zwiebeln gebraten werden, was zusätzlich noch einen intensiveren Geschmack gibt. Mit zusätzlich Ei erhält man ein Bauernfrühstück. Kartoffeln waren nahezu immer in jedem DDR Haushalt zu finden. Brathering, Gewürzgurken, Sauerfleisch, Sülze oder Spiegelei passen ansonsten wunderbar dazu.



3 Kommentare zu Bratkartoffeln

  1. 5191 Penny

    Hallo,

    genau diese Zutaten, vor allen Dingen in Margarine braten. Allerdings brate ich zuerst die Kartoffeln und wenn diese dann Farbe nehmen, gebe ich den Speck und die Zwiebeln dazu, da sonst der Speck zu hart und die Zwiebeln leicht schwarz werden, besonders, wenn man rohe Kartoffeln verwendet, die länger brauchen.

    Ich will mich nicht als Besserwisser(-wessi) aufführen, möchte aber gern den Tipp abgeben.

    Freundliche Grüße
    Penny

  2. 5089 worrmann

    nee das ist wieder was ganz anderes,, bauernfrühstück da ist das ei drumherum ,, also ein ganz eigenständiges rezept ....

  3. 4970 worrmann

    nee die bratkartoffeln wurden frisch gemacht aus rohen kartoffeln und schinkenwürfel zwiebel pfeffer,paprika edelsüß und salz und zum schluss ei

    Anmerkung Erich: Hallo Worrmann, ja, kann man auch aus frischen Kartoffeln machen. Die gezeigte Variante diente der Resteverwertung. Ei gehört da aber nicht dran. Dann ist's ein Bauernfrühstück.

Kommentar schreiben



>