Anzeigen
Geschenkideen:
Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!

DEFA Märchen

DDR Glockenspiel

Ostpakete
Ostdeutsche Biere
Anzeigen
Über uns:

Unsere Köchin

Webmaster
Seite übersetzen:

Eier in süß-saurer (Senf-)Soße

Anzeige

von: erichserbe.de
Menge: für 5 Personen
Zeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:

10 Eier
60 g Mehl
60 g Butter
1 l Wasser (kann zur Hälfte durch Milch ersetzt werden)
Salz und Pfeffer
Zucker
Essig oder Zitronensaft (nach Geschmack)
(Senf nach Geschmack)




Anzeige

Zubereitung:

1. Eier ca. 10 Min. hart kochen

2. Butter im Topf auslassen, Mehl zugeben und Mehlschwitze herstellen

3. Schwitze mit Wasser (und Milch) auffüllen, alles aufkochen und ca. 20 Min. köcheln lassen

4. mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig bzw. Zitronensaft süß-sauer abschmecken, ggf. Senf dazu geben

5. Eier in die Soße geben und mit Salzkartoffeln servieren


Erich sprach:

Die süß-sauren Eier gehörten zu den Klassikern in der Kindergarten- und Schulspeisung der DDR. Wahlweise darf die Soße auch dunkel (dunkle Mehlschwitze) und mit ausgelassenem Speck verfeinert sein. Senf muss nicht zwingend dabei sein, gibt aber Geschmack. Wenn die Eier in Scheiben in die Soße gegeben werden, kann die Anzahl auch reduziert werden. Hervorragend passt hierzu Möhrensalat. Mit Kräutern kann garniert werden.



8 Kommentare zu Eier in süß-saurer (Senf-)Soße

  1. 5184 Freddy

    He Leute, die Eier werden doch nicht vorher hart gekocht, die werden zerschlagen und in der fertigen Soße ca. 5 Minuten gekocht. Da nehmen sie noch zusätzlichen Geschmack auf.So war Omas DDR - Küche.

    Anmerkung Erich: Hallo Freddy, es gab viele ähnliche Eiergerichte und Kombinationen aus diesen in der DDR. Bei diesem Rezept gehen die gekochten Eier schon in Ordnung. Das, was du meinst findest du evtl. hier: Klick

  2. 5131 Silvia

    absolut der "Knaller" vor allen Dingen die Sosse - einfach ein köstliches, einfaches Gericht. Mein Mann meint: am besten jede Woche einmal.

  3. 5059 Angelika

    Oh ja soooo lecker, meine Oma kam aus Mecklenburg, ich habe ihre Essen geliebt und manches koche ich heute selber. Ich liebe diese Küche.
    Ihr Sauerfleisch war einfach nur ein Traum, leider weiß ich nicht mehr, wie man es zubereitet, ich würde alles dafür geben, es nocheinmal zu essen!

  4. 5028 Andy

    Hallo allen Hobbyköchen und -köchinen.
    Es macht richtig Freude hier zu lesen und die Rezepte entsprechen im großen und ganzen genau dem Großküchenessen für Kindergärten,Schulen und Berufskantinen der DDR.
    Das die Rezepte vielen zu Fade sind war damals beabsichtigt, da es sich unteranderem bei selber Herstellung auch um Essen für Kindergärten handelte. In Privater Herstellung wurde kräftiger gewürtzt.
    Desweiteren wurde in der DDR auf schnelligkeit und einfache Herstellung geachtet. So wurden z.B. die Soßen nicht mit einer Mehlschwitze angedickt wie im Haushalt üblich, sondern mit eingerühertem Mehl in kaltem Wasser.

    Hier mal eine Gewürtzte Variante wie ich es zu Hause zubereite.

    Süß-saure Eier in Senfsoße - Zutaten für 4 Portionen:

    8 Eier
    1 - 1,5 Ltr. Wasser
    1 gutes Stück Butter / ca. 1,5 El. voll
    2 gestr. El. Mehl
    250 gr. gewürfelten Schinkenspeck

    2 - 3 geh. El. Zucker
    3 - 4 geh. El. Senf mittelscharf
    1 Schuss Zitrone
    ½ Tl. Essig Essenz
    1 Schuss Worcestersoße
    einige Prisen Salz
    2 Schuss Kaffeesahne
    nochmals ein kleines Stück Butter / ca. 1 Tl. voll

    Zubereitung:

    Die Eier 5 Minuten kochen ( so bleiben sie im Eigelb am Ende noch etwas weich), unter kaltem Wasser abschrecken und abpellen.

    Butter in einem Topf auslassen und den Speck ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze unter mehrmaligem wenden darin bräunen. Nun 2 gestr. El. Mehl rein tun und für 3-4 Minuten anschwitzen lassen, aber immer umrühren damit es nicht anbrennt.

    Wasser zugeben und runter schalten auf kleine Hitze. Jetzt die anderen Zutaten Zucker, Senf, Zitrone, Essig, Worcestersoße, Salz, Kaffeesahne und Butter einrühren und kurz aufkochen lassen.

    Jetzt abschmecken das es gleichmäßig schmeckt und nicht nach einer Seite kippt wie z.B. nach Senf oder Essig schmeckt. Ansonsten sehr vorsichtig mit Senf, Salz, Essig oder Zucker nachwürzen.

    Zum Schluss die Eier rein tun und einige Minuten ziehen lassen.
    Eine andere Variante ist auch, die Eier roh in die Soße schlagen und dort kochen lassen. Dieses schmeckt auch, entspricht aber nicht dem Schulessen.

  5. 546 Karsten

    Hallo!!!

    Habe das Rezept auch nach gekocht und muss sagen das es mir zu nüchtern gewesen war,
    Anstatt ein Esslöffel senf habe ich ein ganzen becher bautzner senf genommen und etwas mehr zucker und salz.

    Und wolla es hat sau lecker geschmeckt!!! :-)

  6. 412 Christian

    Hallo habe es eben ausprobiert ,muß aber dazu sagen nach diesen Rezept kann man nicht ganz gehen es ist zu lasch abgeschmeckt,habe von Zucker und Salz bischen mehr ran gemacht und einen halben Becher Senf,dann war es sehr lecker

  7. 218 Ramona

    Hallo!

    Diese seite ist super! Ich komm auch aus der DDR und ich mache das auch wie früher halb Milch halb Wasser und ich mache auch fast ein ganzes Glas Senf rein:-)

  8. 71 Inge blatter

    Hallo,
    Tolle Seite, kam per Zufall darauf. Meine Mama stammt aus der Niederlausitz und kochte öfters Eier in Senfsosse. Statt einer Prise Salz gab sie aber ca. einen vollen Teelöffel davon, ca. zwei Esslöffel Zucker und eine halbe bis dreiviertel Tube Senf in die Sosse. Statt nur mit Wasser rührte sie die Sosse halb mit Wasser, halb mit Milch an, das macht sie cremiger. Auf dem Foto sieht die Sosse etwas wässerig aus. Die Sosse sollte süsslich-säuerlich sein, einen starken Senfgeschmack aufweisen und dennoch lieblich-cremig sein. Dazu einen Kartoffelbrei, das ist der Hit, besonders auch für Kinder.

Kommentar schreiben



>