Anzeigen
Geschenkideen:
Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!

Lauscha Christbaumschmuck

DDR Adventskalender

DEFA Märchen
Ostdeutsche Biere
Anzeigen
Über uns:

Unsere Köchin

Webmaster
Seite übersetzen:

Eberswalder Spritzkuchen

Anzeige

von: erichserbe.de
Menge: 5-7 Stück
Zeit: ca. 45 Minuten

Zutaten:

250 ml Wasser
75 g Butter
125 g Mehl
2-3 Eier
Öl




Anzeige

Zubereitung:

1. Wasser mit Butter zum Kochen bringen und Mehl in die kochende Flüssigkeit geben

2. Masse unter ständigem Rühren abbrennen, bis sich ein weißer Belag am Topfboden bildet

3. Masse in eine Schüssel geben und nach und nach die Eier unterrühren, bis die Masse glatt ist

4. alles in einen Spritzbeutel mit einer großen Tülle füllen und auf gefettetes Backpapier Ringe spritzen

5. im Ölbad bei 170 °C von beiden Seiten backen und noch warm mit Zuckerguss überziehen


Erich sprach:

Berühmt wurde der Spritzkuchen vor allem durch den Berliner Konditor und Lebküchler Gustav Louis Zietemann, der dieses leckere Gebäck aus wenig Zutaten erstmals in Eberswalde anbot.



3 Kommentare zu Eberswalder Spritzkuchen

  1. 5344 Leon

    Ich hätte da eine kleine Frage zum Öl. Welches Öl sollte man für dieses Rezept benutzen? Nicht das es später nicht schmeckt und ich noch einen Fettbrand in der Küche habe, weil ichs zu heiß eingestellt habe. Vielen lieben Dank im Voraus

    Anmerkung Erich: Hallo Leon, benutze z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl. Aufpassen solltest du aber auch damit grundsätzlich. ;)

  2. 5277 Kerstin

    Ich liebe diese Dinger und weil ich momentan in den Staaten lebe, renne ich öfters zu dunat dunkin , dort gibt es welche, aber leider nicht die Originale......danke für die Seite....klasse

  3. 406 Marion

    Ich habe eine Frage zu 'zweimal backen'. Nehme ich sie zwischendurch aus dem Fett oder einfach zweimal hintereinander wenden? Danke, Erich!

    Anmerkung Erich: Hallo Marion, ich habe nachgeschaut. Das ist ein Fehler unsererseits. In unserem Kochbuch steht's richtig. Die Spritzkuchen werden natürlich "nur" jeweils ein mal von jeder Seite gebacken. Also nur ein mal wenden - fertig.

Kommentar schreiben



>