Anzeigen
Geschenkideen:
Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!

Lauscha Christbaumschmuck

DDR Adventskalender

DEFA Märchen
Ostdeutsche Biere
Anzeigen
Über uns:

Unsere Köchin

Webmaster
Seite übersetzen:

Arme Ritter

Anzeige

von: erichserbe.de
Menge: für 2 Personen
Zeit: ca. 20 Minuten

Zutaten:

4 Scheiben Weißbrot
250 ml Milch
4 Eier
2 Essl. Zucker
1 Prise Zimt
geriebene Zitronenschale
75 g Butter




Anzeige

Zubereitung:

1. Milch mit Zucker, Zimt und geriebener Zitronenschale aufkochen und erkalten lassen

2. Weißbrotscheiben darin tränken, dann in den zerschlagenen Eiern wälzen und in heißer Butter von beiden Seiten goldgelb braten

3. auf kleinen Tellern anrichten und mit Zucker oder Kompott bedeckt servieren


Erich sprach:

„Arme Ritter“ sind eine schnell gemachte Leckerei für nebenbei. Sie dienten damals wie heute so mancher Großmutter als meist gelungener Bestechungsversuch oder Trost für die kleinen Kinder und Enkel. Auch von diesem Gericht sind viele Varianten bekannt und möglich.



3 Kommentare zu Arme Ritter

  1. 5349 Mario

    Also bei uns in Thüringen, kam nie Zucker in den armen Ritter... Toast, Milch, Ei, Salz und Pfeffer....sonst nüschts !!!
    Deshalb heisst es ja armer Ritter und nicht reicher fetter Ritter....(bei dem vielen Zucker)
    LOL Mario

  2. 5296 René

    Ja die gab es schon bei meiner Mutter und meistens Sonntag und jetzt mache ich sie auch für meine Kinder mit Toast wo nicht mehr so frisch ist!
    Ich weiche die Toastscheiben in einem Mix aus Milch und Vollei ein und backe sie dann goldgelb. Zum Schluss noch Zucker drüber streuen und in Erinnerungen schwelgen...

  3. 4747 Monika

    Arme Ritter wurden als Mahlzeit" verzehrt, wenn wir aus dem Wald vom Heidelbeer pflücken kamen und dann nachmittags die zweite Tour dorthin bevor stand.

    Allerdings kenne ich sie so, dass notmaler Eierkuchenteig gemacht und darin die Semmelschnitten eingeweicht und gebraten wurden.

    An die Zugabe von Zimt und Zitrone kann ich mich nicht erinnern.

    Anmerkung Erich: Hallo Monika, ja, arme Ritter sind nicht gleich arme Ritter - auch hier gibt es etliche Variationen. Unser Rezept haben wir aus einem Kochheft vom "Verlag für die Frau" anfang der 80er.

Kommentar schreiben



>