Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!
Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Werbung
Über uns:

Unsere Köchin
Webmaster
Werbung
Verbündete:

köche-nord.de

Amerikaner

von: Bäcker Süpke
Menge: für 10-12 Stück
Zeit: ca. 60 Minuten

Zutaten:

75 g weiche Margarine oder Butter
175 g Zucker
1 Ei
3 g Salz
15 g Hirschhornsalz (ABC Trieb)
230 ml Milch
500 g Weizenmehl (550)
Puderzucker
Zitronensaft oder Wasser


Werbung

Zubereitung:

1. Zucker und Margarine (oder Butter) schaumig rühren, das Ei und Salz dazu geben

2. Hirschhornsalz in etwas (kalter) Milch vollständig auflösen und mit Mehl und restlicher Milch unter die Masse rühren, bis ein homogener Teig entsteht

3. Teig mit einem Spritzbeutel und einer Lochtülle mit etwas Abstand auf ein gefettetes und gemehltes Backblech (alternativ Backpapier) nach gewünschter Größe dressieren (Teig läuft breit!)

4. im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 15-20 Min. backen, bis die Amerikaner oben leicht braun sind

5. nach dem Backen sofort vom Blech nehmen, umdrehen, abkühlen lassen und anschließend z. B. mit Zuckerguss (Zitronensaft + Puderzucker) und/oder Fettglasur überziehen


Erich sprach:

Beim Öffnen des Backofens nicht das Gas einatmen! Den typischen Geruch und Geschmack bringt auch hier das Backtriebmittel Hirschhornsalz. Amerikaner lassen sich auch wunderbar für Kinderpartys, z. B. als Gesichter oder mit Figuren, bunten Streuseln etc. verzieren. In der DDR kostete ein Amerikaner ca. 10 Pfennig. Dieses Rezept stammt vom "Ost"-Bäcker Süpke, der uns dieses Rezept, wie auch das DDR-Brötchen-Rezept zur Verfügung stellte.



2 Kommentare zu Amerikaner

  1. 5534 Aline

    ohhh leeeecker :-))
    Kindheitserinnerungen werden wach - es riecht und schmeckt wie früher!!!
    ... ich hab sie kleiner gemacht, es kamen 26 stück raus - reicht für ne ganze Schulklasse - gute Alternative zu den üblichen Geburtstagsfrühstück-Muffins!
    Ich habe Dinkelmehl genommen ... das hat leider nicht ganz gereicht, also hab ich mit Vollkornmehl (Emmer) aufgefüllt - der Teig ging trotzdem prima auf ... und wie gesagt, sie waren s..lecker!!!
    Danke für das Rezept!

  2. 5431 Heidrun

    Diese „Amerikaner“ buk ich heute. Die Teigmenge ergab 12 Stück – sie gingen, trotz etwas weniger Hirschhornsalz - mächtig auf und sahen im Ofen aus wie kleine Vulkane. Sie schmecken genau wie früher – vielen Dank für das Rezept!
    8. Juni 2018

Kommentar schreiben



>