Uns gibt's auch als Kochbuch! Hier bestellen!

Kochbuch - Erichs kulinarisches Erbe
Werbung
Über uns:

Unsere Köchin
Webmaster
Seite übersetzen:

Verbündete:

köche-nord.de

Steak Strindberg

von: erichserbe.de
Menge: für 2 Personen
Zeit: ca. 20 Minuten

Zutaten:

2 (Rump)Steaks
2 Essl. Senf
1 Zwiebel
2 Essl. Mehl
2 Eier
Salz und Pfeffer
Margarine oder Öl zum Braten


Werbung

Zubereitung:

1. Steaks leicht plattieren, beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen

2. Steaks von beiden Seiten mit Senf bestreichen und die gewürfelten Zwiebeln von beiden Seiten andrücken

3. Steaks in Mehl wälzen, durch das geschlagene Ei ziehen und im heißen Fett von beiden Seiten ca. 3-4 Min. (je nach Garstufe) braten

4. vor dem Servieren unter Folie etwas ruhen lassen


Erich sprach:

Wer gern etwas Soße dazu mag, kann den Bratenansatz mit etwas Rotwein in der Pfanne lösen und binden. Als Beilage eignen sich Pommes frites oder auch Kartoffelbällchen. In der DDR hat man dieses Gericht weniger zu Hause, als viel mehr in den Restaurants aufgetischt bekommen. Dort wurde das Steak meist durch einen Bierteig gezogen und nicht in der Pfanne, sondern in einer Fritteuse ausgebacken. Auch bei diesem Gericht gibt es deshalb unzählige Varianten. Zur Not dürfen es auch Schweinesteaks sein.



4 Kommentare zu Steak Strindberg

  1. 5479 Maximal

    Original kam Senf und Zwiebel nur auf eine Seite

  2. 5466 Anola Riediger

    Hallo Erich,
    ich kenn das Rezept so :, unter Strindberg kenn ich ein doppeltes Steak in die Seite eine Tasche schneiden mit salz/Pfeffer/Senf marinieren .ach ja vorher kurz klopfen dann mit Zwiebeln füllen... in Mehl wenden, und anbraten und zum Schluss mit einer Eier/Milch Mischung darüber und zuende braten... so kenn ich es aus der Gaststätte meiner Schw.-Eltern
    lG und weiter so...
    ein DDR Kind ;-)
    A.Riediger

  3. 5160 Karsten Willmann

    Steak Strindberg, nach original DDR-Gaststättenrezept, war Roastbeef meliert, in Bierteig getaucht und dann in der Fritöse gebacken.

  4. 5114 Kylisches Mädl

    Hallo,
    ich finde die Seite super, so viele schöne Erinnerungen!
    Allerdings kenne und liebe ich das Steak Strindberg ganz anders.
    da wird ein Bierteig hergestellt aus Bier, Mehl,Zwiebel,Salz,Pfeffer und Senf.
    Durch diesem Teig wird das Rumpsteak gezogen und anschließend im heißen Fett gebacken. Super lecker!
    PS. hab damals in der Gastronomie als Bedienung gearbeitet, und auch heute noch wird es in dieser Region so gemacht.

    Gruß K.M.

Kommentar schreiben



>